OPEN.BOX

WHITE.BOX

  • ZAUBERKLANG 02
    Musikfestival 2019
    Pantau-X
    Gastspiel
    16., 17. & 18. Oktober,
    jeweils 19:00


    Karten:

    Kartenreservierung: +43 676 706 38 12

    Kartenpreise:

    Festivalpass für 3 Tage: € 35,- normal, € 25,- (ermäßigt 1), € 20,- (ermäßigt 2)

              für 2 Tage: € 25,- normal, € 20,- (ermäßigt 1), € 15,- (ermäßigt 2)

    Tageskarten jeweils: € 15,- normal, € 12,- (ermäßigt 1), € 10,- (ermäßigt 2)

    Inhalt:

    Das pantau-x ZAUBERKLANG 02 Musikfestival präsentiert ausgewählte MusikerInnen in speziellen Ensembles.

    Gespielt werden Jazz und Improvisation vom Feinsten mit Ausflügen in Pop & groovige Gefilde.

    Die hervorragenden MusikerInnen aus dem Pool von PANTAU-X versprechen spannende Konzertsets.

    Wir freuen uns auf 3 Tage unterschiedlichster Musik und laden Dich/Sie/Euch recht herzlich dazu ein, uns auf diesen spannenden musikalischen Reisen zu begleiten!

    Besetzung/Programm:

    16. Oktober

    Set 1 Art…tett - Sound, Kreativität, Geschmack & Freude

    Agnes Heginger - A - stimme

    Andi Schreiber - A - violine

    Thomas Berghammer - A - trompete

    Uli Soyka - A - schlagzeug, spielsachen

    (Freie Improvisation)

    Set 2 roiTrio4 - Energie, Feingefühl, Tempo & Lust

    Rudi Mahall - D - klarinette, bassklarinette

    Martin Reiter - A - klavier, synthesizer

    Jan Roder - D - kontra- & e-bass

    Uli Soyka - A - schlagzeug, spielsachen

    (Freie Improvisation)

    17. Oktober

    Set 1 Trio-Edelst(R)ahl-HSS-violett - Klarheit, Sensibilität, Komposition & Freundschaft

    Henrik Hallberg - SWE - Gitarre

    Karl Sayer - A - Kontrabass

    Uli Soyka - A - schlagzeug, spielsachen

    (Jazz- u. Eigenes…! )

    Set 2 D & A – Connection - Texte, Melodie, Spaß & Pop

    Kati La Voix - D - stimme, texte

    Clemens Salesny - A - saxofone, klarinetten

    Uli Rennert - A - keyboards

    Jan Roder - D - kontra- & e-bass

    Uli Soyka - A - schlagzeug, spielsachen

    (Herrliche Songs - Poppig - Herzerfrischend! )

    18. Oktober

    Set 1 Traumland - Neugier, Entspanntheit, Schönheit & Verschrobenheit

    Agnes Heginger - A - stimme

    Henrik Hallberg - SWE - Gitarre

    Martin Reiter - A - klavier, synthesizer

    Karl Sayer - A - kontrabass

    Uli Soyka - A - schlagzeug, spielsachen

    (Jazz, Eigenes / Songs & Improvisiertes)

    Set 2 tönen++  - Groove, Virtuosität, Power & voi’ cool !

    Julian Argüelles - GBR - saxofone

    Klaus Dickbauer - A - Saxofone, klarinetten, maultrommeln

    Frank Schwinn - D - Gitarre

    Martin Reiter - A - klavier, synthesizer

    Karl Sayer - A - kontra- & e-bass

    Uli Soyka - A - schlagzeug, spielsachen

    (Freie Improvisation)

    Info:

    http://www.pantau-x-records.com/

     

  • Aschenputtel
    ab 4 Jahren, Gebr. Grimm
    Eigenproduktion
    19., 20., 25., 26. Okt.,
    2., 3., 8., 9. Nov., jeweils 16:00

    Karten:

    Kartenreservierung unter: www.maerchenbuehne.at oder: 01 523 17 29 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    Aschenputtel ist die Mutter gestorben. Der Vater nimmt sich eine andere Frau, die zwei Töchter mit in die Ehe bringt. Sie tun dem armen Mädchen viel Leid an, doch weil es so fleißig und gut von Herzen ist, helfen ihm die Vögel des Himmels, wenn es in Not ist ... Am Ende passt der goldene Schuh nur ihm und es wird Königin.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • Scherbenberge
    Theatergruppe Die Fremden
    Gastspiel
    24. & 25. Oktober,
    14., 15., 16. Nov., 20:00


    Karten:

    Kartenreservierung unter diefremden@gmx.at

    Kartenpreise: € 15,- Normalpreis, € 11,- ermäßigt

    Inhalt:

    Lydia und Feliks sind mit ihrem jugendlichen Sohn Ilyas aus Ihrer Heimat geflohen, ihr älterer Junge Jannis ist im Bürgerkriegsland vermisst. Während Feliks sich dankbar und unterwürfig anzupassen versucht, kann Lydia vieles nicht hinnehmen und möchte sich den zahlreichen Demütigungen widersetzen. Als dann auch der jüngere Sohn – ihrer Meinung nach unschuldig – verurteilt wird, zweifelt sie massiv an der Geborgenheit, von der Feliks immer spricht und die ihr das neue Land bieten sollte.

    Die Eröffnung des Museums für Sicherheit – ein Prestigeprojekt des neuen Heimatlandes – bekommt für Lydia besondere Bedeutung, aber auch für alle weiteren ProtagonistInnen der Geschichte. Sie blicken dem Eröffnungstag mit unterschiedlichen Spannungen und Gefühlen entgegen. Für den Museumstechniker Klaus, der durch den neuen Direktor auch wegen seiner ausländischen Frau zunehmend unter Druck gerät, ist der Eröffnungstag eine große Belastung, für eine junge Staatsanwältin ist es der Tag, an dem sie sich endgültig profilieren will und für die VertreterInnen der Politik ein willkommenes, internationales Medienspektakel.

    Lydia sucht nach Wahrheit und Gerechtigkeit, sie will gesehen und gehört werden.

    Die Eröffnung kommt ihr durchaus gelegen ...

    »Scherbenberge« ist die Geschichte einer Suche – nach zurückgelassener und neuer Heimat, nach Sicherheit und Identität. Sie entstand – wie alle Produktionen der Gruppe – unter Einbeziehung vieler persönlicher Erlebnisse, Begegnungen und Erfahrungen.

    Die SpielerInnen der 22. Produktion der Theatergruppe die Fremden haben ihre Wurzeln in der Slowakei, in Bulgarien, Polen, Belgien, Armenien, Nigeria, Afghanistan, im Iran und in Österreich.

    Besetzung:

    Es spielen:

    Armen Abisoghomyan, Rabia Alizada, Garegin Gamazyan, Osas Imafidon, Sofie Leplae, Niloofar Nadimi, Tomasz Nowak, Markus Payer, Maisam Rahimi, Katerina Rumenova-Jost, Vanda Sokolovic

    Leitung und Regie:

    Dagmar Ransmayr

     

  • Momentum Gallery 01
    APKunstArt Fund
    Gastspiel
    5. November, 20:00


    Karten:

    Eintritt frei

    Inhalt:

    Die Momentum Gallery ist eine Plattform für künstlerischen Austausch und mehrdimensionale Inspirationen. Sie stellt einen Raum dar, in dem Künstler/innen und Publikum mit unterschiedlichem Hintergrund und verschiedenen Sprachen aufeinandertreffen und umfasst Musik, Performance, Video-Screenings und literarische Präsentationen internationaler Künstler/innen.AP KunstArt ist eine junge polnische Kunststiftung mit dem Hauptziel der Förderung der Entwicklung zeitgenössischer Kunst, insbesondere zeitgenössischer Musik, Literatur und interdisziplinärer Formen. Zum Tätigkeitsbereich des Fonds gehört auch die Unterstützung und Förderung der polnischen Künstler/innen im Ausland und die Vernetzung internationaler Künstler/innen sowie die Erforschung der kulturellen Semantik von Erinnerung und Raum.

    Programm/Besetzung:

    Yara Mekawei, 658 „listen to the holy text”, Elektronische Musikperformance

    (Ägypten; Artist in Residence von BKA und KulturKontakt Austria)

    Juan Valente, fotón, digital video, synth - electronic images

    (Argentinien; Performer und bildender Künstler)

    Bianca Phos, electron avalanche HD video, color, silent; Contemplation club loop, color, silent

    (Österreich; bildende Künstlerin)

    Beata Malinowska-Petelenz, works, screening during Fluctuations set

    (Polen; Architektin und Malerin)

    Franciszek Araszkiewicz & Michael Fischer, Fluctuations: Void Fields music performance for brainwave

    F. Araszkiewicz (Polen; Elektronik, die von Gehirnwellen, elektromagnetischen Feldern und anderen Geräten gesteuert wird) und M. Fischer (Wien; Feedback-Saxophon, Violine)

    Info:

    http://apkunstart.org

     

  • Iphigenie in Wean
    Gastspiel
    8. und 9. November, 20:00
    Ab 14 Jahren


    Karten:

    Kartenreservierung: iphigenie.wean@gmx.at, 0660 126 14 93

    Kartenpreise: € 12,- bis € 18,-

    Inhalt:

    Wir meinen sie zu kennen, sie einschätzen zu können, zu wissen wer sie ist, aber wir wissen nichts.

    Effie ist eine junge Frau, die im Abwärtsstrudel zwischen Alkohol und Drogen einen unerwarteten Lebenswandel erfährt. Einen Wandel, der ihr neue Chancen offen legt.

    Diese scheinen ihr jedoch nicht vergönnt und hinterlassen stattdessen einen großen Scherbenhaufen.

    Die Intelligenz des Stückaufbaus und die Brutalität der Worte geht unter die Haut und hinterlässt beim Publikum Gänsehaut.

    Das Stück behandelt intensiv auch die gesundheitspolitische Situation welche nun aktueller ist denn je.

    Besetzung:

    Regie: Corinna Harrer

    Übersetzung: Arabella Harrer

    Buch: Iphigenia in Splott von Gary Owen

    Mit: Iris Schmid

    Info:

    www.facebook.at/iphigenie.in.wean

     

  • Dragons don‘t exist
    Ana-Maria Kunz
    Gastspiel
    10., 11., 23. Nov., 19:30


    Karten:

    Kartenreservierung: dde.theater@gmail.com

    Kartenpreise: Normalpreis € 18,- ermäßigt € 15,-

    Inhalt:

    "Dragons don't exist" ist, anders als der Name vermuten lässt, kein fantasy Märchen mit Prinzen und Drachen. In diesem Stück geht es um Felix. Ein ganz gewöhnlicher Junge von nebenan. Ruhig, zurückhaltend und introvertiert, jedoch voller Wünsche und Sehnsüchte. Er lernt durch einen unfreiwilligen Zufall  Jan kennen. Jan ist im Gegensatz zu Felix ein aufgeweckter und lustiger Charakter. Er sprudelt nur vor Energie und ist voller Tatendrang. Im Laufe des Stückes entwickeln die beiden Jungs eine Freundschaft ganz besonderer Natur zu einander und ihre Reise könnte aufregender kaum sein. Eine Geschichte, die vom Leben erzählt. Eine Geschichte für dich und mich.

    Das Stück vereint Theater, Film und Musik-Performance und kreiert somit eine ganz besondere Art des Erlebens.

    Besetzung:

    Regie/Drehbuch: Ana-Maria Kunz

    Musikalische Leitung: Andreas Grünauer

    Felix Thaler: Alexander Schrei

    Jan Teyn: Daniel van der Weert

     

  • Das kleine Ich bin Ich
    Ab 3, nach Mira Lobe
    Puppenspiel mit Akkordeonbegleitung
    Eigenproduktion
    16. und 17. Nov., 16:00

    Karten:

    Kartenreservierung unter: www.maerchenbuehne.at oder: 01 523 17 29 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    "Auf der bunten Blumenwiese geht ein buntes Tier spazieren."

    Ein kleines Wesen auf der Suche nach seiner Identität.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • Violin Garden
    Weihnachtskonzert
    Violin Garden
    Gastspiel
    24. November, 11:00


    Karten:

    Kartenreservierung und Info: mailviolingarden@gmail.com

    Freier Eintritt

    Inhalt/Programm:

    Am Programm stehen Solo und Gruppenstücke u.a. von J.S. Bach, F. Seitz, G.F. Händel gespielt von den Violin Garden SchülerInnen im Alter von 6 – 11 Jahren

    Info:

    www.violingarden.com

     

  • Varenka
    Ab 4, nach einer russischen Legende
    Eigenproduktion
    23., 24., 29., 30. Nov.,

    7., 8., 13., 14. Dez., 16:00

     Frei nach Bernadette © NordSüd Verlag AG

    Karten:

    Kartenreservierung unter: www.maerchenbuehne.at oder: 01 523 17 29 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    In einer einsamen Hütte, tief in den Weiten russischer Wälder, lebt Varenka in bescheidener Zufriedenheit, bis eines Tages verängstigte Menschen an ihrem Heim vorbeiziehen. Auf der Flucht vor einem großen Krieg fordern sie Varenka auf, ihr Haus eiligst zu verlassen. Varenka jedoch bleibt, denn wer, so sagt sie, soll sich um die vielen Tiere im Walde kümmern, wenn der strenge Winter kommt?

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • T r i o m o b i le +
    Pantau-X
    Gastspiel
    28. Nov., 19:30


    Karten:

    Kartenreservierung: 0676 706 38 12, uli@ulisoyka.com

    Inhalt:

    verwebung – netzwerk – aktion - interaktion – interpretation – groove –

    langsamkeit – geschwindigkeit – virtuosität – einfachheit – komposition –

    improvisation – sprödheit – abstraktion – weichheit – radikalität – stille –

    mut – reduktion – fülle – neugier – melodie – schönheit – musik –

    ende.

    A L L E I N - G E M E I N S A M

    ...wohl bekomm`s

    Besetzung:

    Wolfgang Puschnig (A) - Altsaxofon, Flöte

    Peter Ponger (A) - Klavier

    Jan Roder (GER) - Kontrabass

    Uli Soyka (A) - Schlagzeug, Percussion, Spielsachen

    Info:

    www.pantau-x-records.com

     

  • 701 britische Teelöffel-
    Viva la muerte! UA
    Musikalischer Essay
    Gastspiel
    24., 26., 31. Oktober, 1., 2. November, jew. 20.00

    Eine netzzeit-Produktion

    Karten:

    Kartenverkauf: unter

     und an der Abendkassa.

    Kartenpreise: € 20.- Normalpreis, € 17,- Club Ö1 Mitglieder und StandardabonnentInnen,

    € 13,- StudentInnen, SchülerInnen, Zivildiener

    Inhalt:

    Anmerkung: Ein britischer Teelöffel ist ein (britisches) Raummaß und es sind 701 britische Teelöffel, die jene Aschemenge ausmacht, die von einem Menschen von durchschnittlicher Größe und Gewicht übrig bleibt, wenn man sie in die Urne füllt.

    Sterben ist peinlich. Sogar in Wien, wo dem folkloristischen Klischee zufolge ein besonders vertrauter Umgang mit den letzten Dingen gepflegt wird, passt Sterben nicht ins Konzept neoliberaler Leistungsträger. Zeitgemäß Selbstoptimierte können sich den letalen Einbruch der persönlichen Performance schlicht nicht leisten. Der Umgang mit dem Tod wird outgesourct an professionelle Dienstleister.

    In ein solches Setting platzt als ungebetener Gast eine Verwandte der mexikanischen Todes-Inkarnation der La Catrina. Die Gestalt aus dem Jenseits mischt sehr handfest die Familie einer Wiener Hochzeitsgesellschaft auf, die zunächst noch nicht ahnt, dass sie am angeblich schönsten Tag des Lebens ihren letzten Weg in ein „Zwischenland“ antreten wird.

    Die Tödin führt und verführt die Feiernden zu Exzessen, die alle möglichen Transzendenzen beinhalten. Sie führt im Bardo Regie und lässt die Familienmitglieder in Flash-backs ihr grell-komisches Leben Revue passieren, das hier nach Läuterung schreit. Nicht einmal das Publikum kann sich dem entziehen, denn während der Aufführung verlieren sich die Grenzen zwischen Bühne und Auditorium, bis sich Darsteller und Zuschauer in schönstem Durcheinander auf einem Friedhof wiederfinden, wo alle gemeinsam mitsamt den Toten essen, singen und tanzen - eine direkte inszenatorische Umsetzung der mexikanischen Feiern zu Allerheiligen. Lifemusik und Soundclouds sorgen für die Ambiance einer Narration aus Monologen, Dialogen, surrealen Bildern und Tweets.

    Besetzung:

    Texte: Ilse Helbich, Ernst Kurt Weigel, Lukas Meschik & Ensemble

    Komposition: Arturo Fuentes

    Regie: Petra Weimer

    Ausstattung: Nora Scheidl

    Licht: Victor Duran

    Sounddesign: Florian Bach

    Mit: Kristina Bangert, May Garzon, Valentin Ivanov, Peter Raffalt, Jutta Schwarz, Tamara Stern

    Ensemble PHACE (Sylvie Lacroix, flute & Spiros Laskaridis, trumpet)

    Regieassistenz: Alexander Riff

    Ausstattungsassistenz: Caroline Wiltschek

    Regiehospitanz: Anna Travaglia

    Info:

    www.netzzeit.at

    Foto: ©Alex Püringer

     

  • THIS IS WHAT
    HAPPENED
    IN THE
    TELEPHONE BOOTH
    orgAnic reVolt & bernhard-
    ensemble, 14.,15.,16.,21., 22.,23.,28.,29.,30. Nov., 20:00



    Tanz.Schau.Spiel
    DAS.BERNHARD.ENSEMBLE

    in Kooperation mit orgAnic reVolt - im Rahmen des Festivals "2019 out of control" von netzzeit

     

    “The starting point of the project is an autobiographical story. Just before we, my mother, my sister and I, wanted to go on vacation, my mom disappeared in a phone booth to call her lover. When she returned to us, she had suddenly become a different person. She was outraged and unable to calm down. At that moment my mother had her very first schizophrenic crisis. I was only ten years old. Since then I‘ve been constantly tormented by the question of what exactly happened in the cabin. I couldn‘t explain it to myself. I‘ve never found out. Until the present day, she doesn‘t even know herself what exactly happened to her!
    However, I think that‘s why I‘ve become an artist! I‘ve become a dancer because at that moment I realized that the essential things, that change life, can‘t be narrated and explained with words.” (Leonie Wahl)

    Choreografie: Leonie Wahl

    Regie und Text: Ernst Kurt Weigel

    Soundscape: ASFAST

    Tanz: Leonie Wahl, Hannah Timbrell

    Performance: Kajetan Dick, Michael Welz, Gerald Walsberger

    Vocals: Tamara Stern

    Ausstattung: Devi Saha

    Regieassistenz: Christina Berzaczy

    Technik: Julian Vogel

    Praktikantin: Nadine-Melanie Hack

    Kartenpreise:

    Normalpreis € 18,-

    Ermäßigt € 15,-

    StudentInnen, SchülerInnen, Zivildiener € 10,-

    Karten unter: karten@off-theater.at

    oder online:

  • Incorpo-ratis

    Tanz Company Gervasi
    Koproduktion

    5.,6.,7. Dez., jeweils 20:30

    Elio Gervasis neue Gruppenchoreografie

    konfrontiert uns mit der Wahrnehmung von Chaos.

    Information im Überfluss, alles scheint überreizt.

    Wir sind zunehmend verwirrt und entfremdet.

    Gervasis Tänzer*innen suchen nach Wegen gegen

    die sozialeKälte, das Vergessen und das

    Ausgeliefertsein.

    Künstlerische Leitung, Choreografie: Elio Gervasi

    In Kooperation mit Tänzer*innen der TanzCompany Gervasi

    Choreografische Assistenz: Alberto Franceschini

    Bühne: Valter Esposito

    Musik: Alessandro Vicard

    Licht: Markus Schwarz

    Dramaturgie: Karl Baratta

    Management: Franziska Zaida Schrammel

    Produktion: Tanz Company Gervasi

    Kartenpreise:

    Normalpreis € 18,-

    Ermäßigt SeniorInnen € 15,-

    Ermäßigt IG Freie Theater € 12,-

    Ermäßigt SchülerInnen, StudentInnen, Zivildiener € 10,-

    Karten unter: karten@off-theater.at

    0676 360 62 06 oder online:

  • LOLA BLAU
    Koproduktion
    Die Erfolgsproduktion mit Tamara Stern: 4. Saison!
    17. Jänner, 21.März, 26.April, jeweils 20 Uhr


    >>> Vom FALTER empfohlen!

    >>> Bericht auf derStandard.at

    Karten:

    Reservieren: karten@off-theater.at oder 0676 360 62 06

    online kaufen:

    Kartenpreise: 25 € (Vollpreis) / 18 € (ermäßigt) / 13 € (Studenten)

    Inhalt:

    Die starke Verbindung zwischen der jüdischen Schauspielerin Tamara Stern und der Figur Lola Blau stehen im Mittelpunkt dieses Abends.

    Das wohl bekannteste Wiener Ein-Frau-Musical des scharfzüngigen Satirikers Georg Kreisler erzählt die tragisch-humorvolle Lebensgeschichte einer jungen Wiener Schauspielerin, die 1938 vor den Nazis flüchten musste.

    Mit seinen unvergleichlichen Liedern erzählt Kreisler fast autobiografisch den Weg einer Künstlerin in die Emigration, ihren Erfolg und die bittere Wiederkehr in eine Heimat, die ihr keine mehr sein kann und will!

    Besetzung:

    Es trinkt, spielt und singt: Tamara Stern

    Klavier: Marcelo Cardoso Gama

    Kontrabass: Mathias Krispin Bucher

    Szenische Regie: Ernst Kurt Weigel

    Info:

    eine Produktion von:

    *sterne*reißen* und OFF THEATER

    Presse- und Infokontakt:

    Monika Bangert

    01 523 17 29 10

  • KEIN
    GROSCHEN BRECHT
    Koproduktion
    24., 25. Jänner
    14., 15. Februar
    23. April, jeweils 20 Uhr

    „Meine Damen, meine Herren!

    Sehen Sie jetzt die aufregende Ballade über das lasterhafte Leben des Dreigroschenschurken Bert Brecht mit der unverzichtbaren Musik von Kurt Weill!

    Lernen Sie die Unbekannte kennen! Die, die nicht in den Geschichtsbüchern steht! Durch sie werden Sie, meine Damen und Herren, Zeugen einer erstaunlichen Begebenheit!

    Hören Sie genau hin, wenn die Unbekannte all jenen, die Bertolt Brecht Geliebte, Musen und Mitautorinnen waren, eine Stimme verleiht.

    Staunen Sie, wenn diese Stimme die fabulösen Dreigroschensongs im elektrisierenden Arrangement zum Besten gibt! Heute Abend erleben Sie wie Bi, die Maorifrau, Bess, Ruth, Grete und Helli aus dem Schatten der Ikone Brecht treten!“

    Darstellerin/Konzept: Tamara Stern

    Regie/Texte: Ernst Kurt Weigel

    Arrangement: Imre LB, Moritz Wallmüller

    Klavier: Elise Mory

    Dramaturgie/Regieassistenz: Jennifer Skriwan

    Maske und Kostüm: Devi Saha

    Visuals: Eni Brandner

    Produktionsleitung/Presse: Monika Bangert/Simon Hajós

    Hospitanz: Alisha Schmidt

    Koproduktion DAS OFF THEATER / *sterne*reißen*

    Titelfoto: Walter Mussil

    Flyergrafik: denkster

    Special thanks to: Isadora – The Creativity Server (https://troikatronix.com/)

    Kritiken:

    Standard (Margarete Affenzeller)

    Wiener Zeitung (Thomas Pesl)

    Schnellkritik (Daniel Landau)

    Tanz.at (Rando Hannemann)

    Musicalcocktail (Michaela Springer)

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -