OPEN.BOX

 

WHITE.BOX

 

  • Rotkäppchen

    Gebr. Grimm ab 4 Jahren

     

    6., 7., 12., 13., 20., 21., 26., 27. Mai, jeweils 16:00

    Karten:

    Reservierung unter: www.maerchenbuehne.at/spielplan.html oder: 01/ 523 17 29 - 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    Ein kleines Mädchen bekommt von seiner Großmutter ein rotes Samtkäppchen, und da es dieses nicht mehr missen möchte, wird es von allen das Rotkäppchen genannt. Als eines Tages die Großmutter erkrankt, und das Kind ihr Kuchen und Wein bringen soll, da begegnet ihm im Wald der Wolf.

    Rotkäppchen zeigt so klar und überzeugend wie kein anderes Märchen die Überwindung des Bösen und der Angst. Wir setzen diese Geschichte in eine humorvolle Rahmenhandlung. Ein Vergnügen für Jung und Alt!

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • MUSICAL IN CONCERT

    Frank Wildhorn in Concert

     

     

    27. Mai, 19:30

    Bewegungstheater nach einer Komödie von Aristophanes

    Karten:

    Kartenbuchungen via www.wien-ticket.at bzw. 01 / 588 85, sowie www.musical-in-concert.info

    Inhalt:

    Ein Dauergast auf vielen deutschsprachigen Musicalbühnen ist Frank Wildhorn, der mit Werken wie Jekyll & Hyde oder The Scarlet Pimpernel große Erfolge am Broadway feiern konnte. In Österreich ist er außerdem durch Werke wie Rudolf, Dracula und Artus - Excalibur bekannt geworden.

    Unsere Solisten und der Pianist freuen sich, Ihnen einen Abend lang die schönsten Songs aus der Feder dieses großartigen Komponisten präsentieren zu dürfen.

    Info:

    www.musical-in-concert.info

     

  • Auf der Greifswalder Straße

     

    30., 31. Mai, 1., 2. Juni, jeweils 19:30

    Karten:

    office@schau-spiel.at/ SMS 0699/1094 1084

    Inhalt:

    Auf der Greifswalder Straße mitten in Berlin, einem profanen derben Ort, öffnet sich die reale Straße ins Wunderbare, die Großstadt als verhexter Greifswald, wo überall Dämonen, Sirenen, Hoffnungsfäden  und Todesboten nach uns greifen. In der typischen schwarzen Romantik, lockt Schimmelpfennig seine Figuren in Fallen, so wird Rudolf der Protagonist, der  mit der Frage was er tun würde wenn er wüsste dass er nur noch 24 Stunden zu leben hätte, geweckt, und auf die große Sinnsuche geschickt, verliebt sich, macht einer Unbekannten ein Liebesgeständnis und wird, weil er das Geständnis nicht rückgängig machen will, erschossen. Der Kioskbesitzer, beginnt plötzlich unzählige fremde Sprachen zu sprechen, es spricht aus ihm heraus, 3 rumänische Bauarbeiter merken, dass die Sonne seit halb acht Uhr abends nicht sinkt, also schießen sie die Sonne vom Himmel, und ein Hund namens Biene beißt ein Mädchen, das sich in einen Wolf verwandelt… Unzählige Passanten sind unterwegs, und sie ahnen nicht wie dicht sie miteinander verbunden sind. Bilder, Lichtblitze, Momentaufnahmen zwischen Märchen und Horror, zwischen Mystik, und der Großen Seins-und Sinnfrage, kleine Lichtblicke, Farbtupfer. Ein Kaleidoskop vom Leben nicht ganz real und deshalb ganz nah dran am Herzschlag Mensch.

    Besetzung:

    regie/konzept: rita dummer

    produktion: Das SchauSpielWerk

    bühne/animationen: esther martens

    kostüme/bühne: assistenz  barbara wohlgemuth

    assistenz: stella jarisch

    darstellerInnen:  AmateurschauspielerInnen SchauSpiel Erwachsene/ Erwachsen Leicht Fortgeschrittene

    30.05. + 02.06.: Wolfgang Pfusterschmied, Kathi Heyse, Seda Wiener, Nastasja Regenfelder, Monica Rütgen, Magdalena Schmidt, Michelle Böhm, Christian Miksch, Julia Donabauer, Constantin Gibel, Stefan Niernsee;

    31.05. + 01.06.: Wolfgang Pfusterschmied, Nikola Horn, Helen Brandtner, Vera Uhl, Katharina Sailer, Christian Miksch, Irmgard Sehn, Barbara Wiener, Dagmar Csaicsich, Christina Huber, Nadine Witzeneder, Thomas Reichssöllner

    Info:

    www.das-schauspielwerk.at

  • Märchentheatertag

    Das Stierlein , Ei, ei, ei, wer ist im Ei?, Hans im Glück

     

    3. Juni, ab 15 Uhr

    Datum:

    3. Juni

    15:00 / 16:00 Das Stierlein oder Die Prinzessin in der Flammenburg, 3+

    15:00 / 16:00 Ei, ei, ei, wer ist im Ei?, 2+

    17:00 Hans im Glück, 3+

    Karten:

    Kartenkauf:

     

    oder an der Tageskassa

    Kartenpreis: € 16,-

    Inhalt:

    Ein Nachmittag mit drei Märchen für unsere kleinen Zuschauer, dazwischen Basteln und Malen.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • THE AGE OF VAMPIRES

    Präsentation 2017

    Unicorn Art Dance Studio

     

    8. und 9. Juni, 18.00

    Karten:

    0699 186 74 458 oder info@unicorndance.at

    Abendkassa ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn

    Kartenpreise: € 20.- bzw. € 15.- (ermäßigt Kinder, SchülerInnen, StudentInnen)

    Inhalt:

    Was passiert, wenn ein mächtiger Vampir fast 130 Jahre in seinem Sarg verschläft, während die Welt sich verändert?

    Ein modernes Märchen, tänzerisch erzählt von den Kinderklassen des Unicorn Art Dance Studios.

    Besetzung:

    Künstlerische Leitung: Nadja Puttner

    Choreografie: Franziska Gaßmann, Martina Mihanovic, Nadja Puttner, Monika Schuberth

    Info:

    www.unicorndance.at

    www.unicornart.at

     

  • Mädchen(T)Räume

    Eine Produktion von Theaterflucht

     

    10. Juni, 19:00

    Karten:

    Kartenpreis: Freiwillige Spende

    Inhalt:

    “Ein Raum hat nicht nur vier Wände. Manchmal ist er mehr in mir drinnen. Dann kann ich ihn schwer beschreiben, er ist mehr ein Gefühl. Er fühlt sich spritzig an, so wie Cola. Angenehm und süß und frisch.”

    Wie viel Platz brauchst du, um dich wohlzufühlen? Wie würde dein idealer Wunschraum, dein Traumraum aussehen? Womit wäre er gefüllt? Und wie fühlt er sich in deinem Körper an? Wenn du eine Seifenblase um dich herum erschaffen könntest, wie gross wäre sie? Lasst du mich hinein? Und wenn sie zerplatzt? Wie groß ist dein Lachen? Fühlt sich dein Kopf auch manchmal an, als wäre er mit Käse vollgefüllt?

    „Mädchen(T)Räume“ ist ein Bewegungstheaterstück, welches sich mit Räumen von und für Mädchen und jungen Frauen beschäftigt. Im viermonatigen Entstehungsprozess erkunden wir jene Orte, die klare Grenzen haben, sowie jene, die in unserer Phantasie entstehen und die wir mit verschiedenen Träumen füllen. Unterschiedliche Grundrisse finden so durch Tanz und Improvisation ihren Ausdruck und eröffnen gefühlvolle Eindrücke und Einblicke in sichtbare und unsichtbare Räume.

    Besetzung:

    Teilnehmerinnen des ganzjährigen Theaterflucht Projektes: Mädchen und junge Frauen mit und ohne Fluchterfahrung im Alter zwischen 10 und 18 Jahren

    Künstlerische Leitung: Lisbeth Bitto & Christina Rauchbauer

    Projektorganisation: Susanna Sulig & Svenja Titze

    Info:

    www.theaterflucht.at

     

  • Das kleine Ich bin Ich

    Nach Mira Lobe, ab 3 Jahren

     

    11. und 18. Juni,

    11 und 15 Uhr

    Karten:

    Kartenkauf:

     

    oder an der Tageskassa

    Kartenpreis: € 9,50,-

    Inhalt:

    "Auf der bunten Blumenwiese geht ein buntes Tier spazieren."

    Ein kleines Wesen auf der Suche nach seiner Identität.

    Das Orchester des Studio Allegria besteht aus 15 bis 20 Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen fünf und sechzehn Jahren. Unter der Leitung von Prof. Helga Marie Knava gelingen den jungen Musikern beeindruckende Interpretationen. Begeistert von so viel jugendlicher Virtuosität, beschloss die Märchenbühne Der Apfelbaum (im Sinne einer harmonischen Inszenierung: Kinder im Orchester, Kinder auf der Bühne) das Figurenspiel von jugendlichen Tänzern in Ausbildung aufführen zu lassen. Diese erwiesen sich als extrem geschickt in der Erarbeitung der Grundkenntnisse des Figurenspiels.  So konnten drei verschiedene Genres auf ganz harmonische Art ineinander verschmelzen.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • Tinkerblinkers Abenteuer

    ein Theaterstück frei nach Peter Pan von J.M. Barrie

    13. Juni, 10:00

    Karten:

    0699 190 07 311, maxi@maxineuwirth.de

    Kartenpreise: freie Spende

    Inhalt:

    Tinkerblinker ist eine Elfe, aber ganz anders als viele von uns sich Elfen vorstellen. Auf jeden Fall ist Tinkerblinker Peters bester Freund, zumindest so lange bis Wendy auftaucht. Die bringt alles ganz schön durcheinander im Niewirstdumirdasglaubenland - das Land in dem alle Kinder Kinder bleiben dürfen. Wie ist das eigentlich mit dem Erwachsen werden? Muss man das? Und will man das überhaupt?

    Besetzung:

    Theaterprojekt ‚Ich bin es mir wert’ mit SchülerInnen der NMS Gassergasse, Künstlerische Leitung und Regie: Maxi Neuwirth, Assistenz: Verena Ruehs, Video: Martina Aichhorn, Kostüm und Produktion: Michaela Wistawel

     

  • Im Krankenbett

    Theater für die Katz’

     

    15., 16., 17., 25. Juni,

    jeweils 19:30 Uhr

    Karten:

    Kartenreservierung: theaterfuerdiekatz@gmail.com

    Kartenpreise: € 14,- Normalpreis, € 9,- ermäßigt (Schüler/Studenten)

    Inhalt:

    Nach einem Unfall liegt die 60-jährige Amanda im Koma. Ihre Familie muss entscheiden ob die Maschinen abgedreht werden sollen, allen voran ihr Sohn Zacharias, der sie für den Weggang seines Vaters verantwortlich macht. Während der Diskussion ihrer Familienmitglieder begegnet Amanda in ihren Träumen einem Kind, und ihr Leben wird neu aufgerollt…

    Besetzung:

    Regie & Buch: Hannes Hierzegger

    Es spielen:

    Dagmar Olszewski  als Amanda

    Melanie Frauendienst als Das Kind

    Michael Zellner als Zacharias

    Caroline Wedam als Olivia

    Karina Würleitner als Belinda

    Tim Peatz als Brutus

    Julia Gegenhuber als Barbara

    Sophie Geiblinger als Die Krankenpflegerin

    Nikolaus Reichsöllner als Der Arzt

    Hannah Gegenhuber als Die Mutter

    Manuel Maccari als Der Vater

    Irina Paschkova als Die Affäre

    Regieassistenz: Melina Marcher

    Bühnenbild: Janina Jüngst

    Maske: Anna Theiretzbacher & Viktoria Pree

    Marketing: Milena Geiblinger

    Produktion: Isabella Nwaoko

    Musik/ Technik: Konstantin Kuzmanovski

    Info:

    https://www.facebook.com/TheaterfuerdieKatz

     

  • DIE OPTIMIERUNG

    DES MENSCHEN

    ein Musiktheaterlabor

    21., und 22. Juni,

    jeweils 19:30 Uhr

    ein Musiktheaterlabor

    mdw – Universität für Musik u. darstellende Kunst

    Karten:

    Eintritt ist frei

    Inhalt:

    Die jungen KomponistInnen der beiden Medienkompositions-Klassen von Iris ter Schiphorst und Reinhard Karger gehen in kurzen Musiktheaterszenen den Fragen nach, die die Bewegung des "Transhumanismus" seit längerer Zeit in die gesellschaftliche Debatte wirft: Unter welchen Umständen ist es wünschenswert, den Menschen mit Hilfe der neuen Errungenschaften von Technik und Elektronik zu verbessern? Wollen wir unsere Babies designen? Wollen wir unsere Gehirnzellen mit Computern verbinden? Wollen wir uns von Robotern pflegen lassen? Wollen wir unsterblich werden? Wollen wir "besser" werden?

    Zwei SchauspielerInnen, zwei Violoncelli, Akkordeon und Schlagzeug bilden den szenischen und klanglichen Körper, der diese Versuchsanordnungen realisieren wird.

    Besetzung:

    Ein Kooperationsprojekt zwischen den Klassen Medienkomposition, dem Max-Reinhardt-Seminar, der Violoncello-Klasse von Reinhard Latzko und dem ZIMT (Leitung Johannes Kretz).

     

  • Indianer in Gefahr!

    Open Stage

     

     

    23. Juni, 18:00

    Karten:

    info@open-stage.at

    Kartenpreise: € 14,- Normalpreis, € 7,- Kinder

    Inhalt:

    Wir befinden uns im Jahr 1830, irgendwo im Mittleren Westen. Weiße Siedler dringen immer weiter in das Land der Indianer vor. Die Konflikte zwischen den „Eingeborenen“ und den „Eroberern“ nehmen zu. Und auch die Kinder übernehmen das feindliche Verhalten ihrer Eltern. Als sich das Indianermädchen Weiße Wolke und die Tochter des Sheriffs Violett aber besser kennenlernen, erkennen sie, dass sie  mehr verbindet als trennt. Als Fred dann auch noch aus dem fernen Europa kommt um zwischen den befeindeten Parteien zu vermitteln, scheint eine Lösung nahe …

    Besetzung:

    Dieses Stück wurde von den Kindern in Improvisationen selbst entwickelt und stellt den Abschluss des heurigen Theaterkurses der 8 – 12-Jährigen von OPEN STAGE Theaterwerkstatt dar.

    Info:

    www.open-stage.at

     

  • Skandal im Imperial und The Final Wish

    Open Stage

     

    23., 24. Juni, 19:00

    Karten:

    info@open-stage.at

    Kartenpreise: € 14,- Normalpreis, € 7,- Kinder

    Inhalt:

    Im heurigen Theaterkurs von OPEN STAGE Theaterwerkstatt wurden zwei Stücke erarbeitet:

    Das Stück THE FINAL WISH wurde von der Teilnehmerin Johanna Hellmich verfasst und erzählt von der Gefährlichkeit, Gedanken und Wünsche unbedacht auszusprechen. In dieser Allegorie, in der die 16-Jährige Felicitas mit den Drei Wünschen konfrontiert wird, gerät sie in größte Schwierigkeiten und erkennt, welche Konsequenz ihre Unbedachtheit hat. Zum Glück sind auch Allegorien „nur Menschen“ und es gelingt Felicitas nach einigen erkenntnisreichen Begegnungen wieder in die Realität zurückzufinden.

    SKANDAL IM IMPERIAL ist in Improvisationen entstanden. In dieser Krimi-Parodie dreht sich alles um den Mord an der Hotelbesitzerin Brigitte Sacher. Der mit der Aufklärung des Falles betraute Privatdetektiv sieht sich selbst als Sherlock Holmes, der wirklich Durchblick fehlt ihm allerdings völlig. So werden alle, die im Hotel Imperial so herumlaufen, verdächtigt. Auf die naheliegendste Lösung kommt er allerdings nicht selbst, sondern...

    Das Stück wimmelt von Anspielungen auf Künstler, Politiker, Medien etc., eine Ähnlichkeit der dargestellten Charaktere mit lebenden Personen wird aber natürlich strikt geleugnet.

    Info:

    www.open-stage.at

     

  • cercle – konzertreihe für neue musik

    cercle 1_2017

     

    27. Juni, 19:30 Uhr

    Karten:

    Eintritt ist frei

    Programm:

    Oleg Bogod, Three e-Mails to Marc Chagall für Flöte und Klavier

    Nadav Cohen, One more fantasy für Flöte und Klavier

    Hannes Dufek, Neues Werk für Viola und Klavier (oder Klavier solo)

    Stefan David Hummel, Neues Werk für Viola solo

    Till Alexander Körber, Neues Werk für Flöte, Viola und Klavier

    Dietmar Schermann, Neues Werk für Flöte, Viola und Klavier

    Besetzung:

    Flöte, Viola, Klavier

    Musikerinnen:

    Birgit Ramsl-Gaal, Flöte

    Julia Purgina, Viola

    Kaori Nishii, Klavier

    Info:

    haselboeck@mdw.ac.at

     

  • HIRAETH – I carry someone else's memory

    OPEN.BOX zu Gast in der WHITE.BOX

    11., 12., 13. Mai, 20:30

    Karten:

    Kartenreservierung: karten@unicornart.at oder 0699 18 67 44 58

    Kartenpreise: € 20.- , €15.- (IG-freie Theater), €10.- (SchülerInnen/StudentInnen)

    Inhalt:

    „They were not alive at the time. They were not supposed to know. Often, they were not even told. But they know. They know it in their bodies, in every cell of their body. It is almost as if they were born with that knowledge.“                                                                                        Natan Kellermann

    Haben wir nicht nur die Gene unserer Vorfahren „geerbt“, sondern auch deren Geschichte(n)?

    Mehr als 25 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkriegs träumt ein fünfjähriges Mädchen von Fliegeralarm und Bombenangriffen, die es nie erlebt hat und von denen es eigentlich nichts wissen kann. Jahre später erzählen die Großeltern vom Krieg. Und sie erinnert sich. Auch an das Gefühl der Hilflosigkeit und des Eingesperrtseins, das sie ihr ganzes Leben lang nicht mehr loslassen wird.

    Ein anderes Mädchen beginnt bereits als Siebenjährige, sich bewusst vom Leben zurück zu ziehen. Bedrückt und eingeschüchtert von dem Schweigen, das in ihrer Familie omnipräsent ist, versteckt sie sich nun selbst hinter einer Mauer des Schweigens. Auch als Erwachsene wird sie nicht wagen, das auszusprechen, was sie wirklich denkt und fühlt.

    Leben die Erlebnisse und Erinnerungen unserer Eltern und Großeltern in uns weiter und beeinflussen so unbewusst unser Denken und Handeln?

    Ist es tatsächlich möglich, dass schwerwiegende Traumata der Vorfahren direkt auf biologischem Weg an die Nachkommen übertragen werden?

    Kriegstraumata, Hunger, Verfolgung und Gefangenschaft, brutale Erziehungsmethoden und verdrängte Schuldgefühle der Vorfahren - ist die zunehmende Verbreitung von Angstzuständen, Depressionen und sozialen Problemen die logische Folge der Ereignisse der letzten 100 Jahre?

    Welche Rolle spielt die Vergangenheit tatsächlich in unserer Gegenwart, und wie können wir mit unseren „Erbe“ verantwortungsvoll umgehen?

    Und warum erscheinen uns Krieg, Flucht und Verfolgung heute oft so unwirklich, wie gruselige Geschichten aus einer fernen Welt, obwohl unsere Großeltern noch unmittelbar davon betroffen waren? Und obwohl wir täglich von Medienberichten über aktuelle Kriegsschauplätze konfrontiert werden und Kriegsflüchtlinge nach Europa strömen?

    Besetzung:

    Konzept,Regie, künstlerische Leitung: Nadja Puttner

    Tanz/Performance/Choreografie: Nadja Puttner, Monika Schuberth

    Kontrabass: Nenad Marinkovic

    Bühne & Kostüme: Nadja Puttner

    Technik: DAS OFF-THEATER

  • Heute Abend:

    LOLA BLAU

    von Georg Kreisler

    24. und 25. Mai

    jeweils 19:30

     

    Falter Kabarett-Tipp der Woche! siehe unten...

    >>> Vom FALTER empfohlen!

    >>> Bericht auf derStandard.at

    >>> Kritik european.cultural.news.com

    Karten:

    Reservieren: karten@off-theater.at oder 0676 360 62 06

    online kaufen:

    Nur drei Vorstellungen!

    Kartenpreise: 20 € (Vollpreis) / 16 € (ermäßigt) / 10 € (Studenten)

    Inhalt:

    Die starke Verbindung zwischen der jüdischen Schauspielerin Tamara Stern und der Figur Lola Blau stehen im Mittelpunkt dieses Abends.

    Das wohl bekannteste Wiener Ein-Frau-Musical des scharfzüngigen Satirikers Georg Kreisler erzählt die tragisch-humorvolle Lebensgeschichte einer jungen Wiener Schauspielerin, die 1938 vor den Nazis flüchten musste.

    Mit seinen unvergleichlichen Liedern erzählt Kreisler fast autobiografisch den Weg einer Künstlerin in die Emigration, ihren Erfolg und die bittere Wiederkehr in eine Heimat, die ihr keine mehr sein kann und will!

    Besetzung:

    Es trinkt, spielt und singt: Tamara Stern

    Klavier: Marcelo Cardoso Gama

    Kontrabass: Mathias Krispin Bucher

    Szenische Regie: Ernst Kurt Weigel

    Info:

    eine Produktion von:

    *sterne*reißen* und OFF THEATER

    Presse- und Infokontakt:

    Monika Bangert

    01 523 17 29 10

  • LEBE(N)!

     

    22. und 23. Juni, 19:30, OPEN.BOX zu Gast in der WHITE.BOX

    Unicorn Art Dance Studio/ UNICORN ART

    Karten:

    0699 186 74 458 oder karten@unicornart.at

    Abendkassa ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn

    Kartenpresise: € 21.- bzw. € 16.- ermäßigt (Kinder, SchülerInnen, StudentInnen)

    Inhalt:

    Bin ich schon jemand oder muss ich erst etwas werden? Lebe ich nur, um etwas zu sein? Geht es in unserer Gesellschaft mehr um das Ego oder um die Gemeinsamkeit? Wie wichtig ist es, „dazu zu gehören“? Darf Chaos und Dunkelheit in meinem Leben sichtbar sein? Oder brauchen wir den schönen Schein?

    Eine tänzerische Auseinandersetzung mit den Fragen des Lebens, präsentiert von den SchülerInnen der professionellen Ausbildungsklassen für modernen/zeitgenössischen Tanz des Unicorn Art Dance Studios und den Mitgliedern des Ensembles UNICORN ART.

    Besetzung:

    Special Guest: Anna Achimowicz

    Künstlerische Leitung: Nadja Puttner

    Choreografie: Anna Achimowicz, Bianca Anne Braunesberger, Franziska Gaßmann, Martina Mihanovic, Nadja Puttner, Monika Schuberth

    Info:

    www.unicorndance.at

    www.unicornart.at